Domain ändern


Ihre Domain ändern

Sie sind dabei, Ihr Business weiterzuentwickeln oder eine neue Marke auf den Markt zu bringen? Dann sollte Ihre Domain das auch widerspiegeln!
In den nachfolgenden Schritten zur Domainänderung beraten wir Sie zur besten Vorgehensweise, um Ihre Webprojekte voranzubringen.

Tragen Sie hier bis zu 20 Domainnamen mit der zugehörigen Endung ein. Bitte beachten Sie: Jeder Domainname muss in einer neuen Zeile stehen.

Welche Schritte sind erforderlich, um meine Domain zu ändern?

Es ist ganz normal, dass Ihr Unternehmen aufgrund neuer Gelegenheiten im Internet wächst. Dabei ist jedoch wichtig, dass Ihre Online-Identität stets mit Ihrem Tätigkeitsbereich übereinstimmt. Warum? Um Ihren Ruf zu schützen und das Vertrauen Ihrer Kunden zu bewahren. Zur Optimierung Ihres Online-Auftritts stehen Ihnen daher mehrere Möglichkeiten offen:

Backup Ihrer Website erstellen

Bevor Sie Ihre Domain ändern, muss eine Kopie Ihrer Website-Dateien erstellt werden. Die Backup-Methoden können je nach verwendetem Hosting variieren, sind jedoch im Grunde gleich.

Dies sind die Schritte für ein manuelles Backup Ihrer Website:

  • Erstellen Sie auf Ihrem Rechner einen Ordner mit dem Namen „Backup“.
  • Verbinden Sie sich per FTP mit Ihrer Website.
  • Verwenden Sie einen FTP-Client (z. B. FileZilla), um auf die Wurzel Ihrer Website zuzugreifen. Dort finden Sie alle Elemente Ihrer Website wie Administrator-Dateien, Inhalte und Konfigurationen.
  • Kopieren Sie diese Dateien in den Ordner „Backup“.

Tipp: Wenn Ihre Website bereits bei OVHcloud gehostet ist, können Sie unsere detaillierte Anleitung zum Export Ihrer Website befolgen. Darüber hinaus bieten Content Management Systeme (CMS) wie WordPress, PrestaShop, Joomla! oder Drupal vereinfachte Methoden zur Backup-Erstellung, z. B. über Plug-ins oder Erweiterungen.

Ihre Domain bearbeiten

Es ist nicht möglich, Ihre Domain nach deren Registrierung zu ändern. Sobald eine Domain gekauft wird, wird sie in den DNS-Datenbanken (Domain Name System) gespeichert und kann anschließend nicht mehr bearbeitet werden. Vorhandene Domains können nur zwischen verschiedenen Inhabern transferiert werden.

Um Ihre Domain zu ändern, müssen Sie daher eine neue Domain erwerben und diese mit Ihrer Website verbinden.

Eine neue Domain auswählen

Bei OVHcloud verfügen Sie über eine breite Auswahl an Domains, mit mehr als 800 generischen, geografischen und innovativen Endungen, um Ihren Domainnamen anzupassen. Lassen Sie Ihrer Kreativität freien Lauf und entwerfen Sie die Onlinepräsenz Ihres Unternehmens ganz nach Ihren Vorstellungen. Achten Sie darauf, dass Ihre Domain für Besucher leicht lesbar sowie einfach zu schreiben und zu merken ist. Dies sind wichtige Punkte für Ihre Glaubwürdigkeit bei Ihren Kunden sowie für die Referenzierung Ihrer Website im Internet.

Sie haben schon eine Idee? Dann überprüfen Sie die Verfügbarkeit Ihrer Domain in unserer Suchleiste. Ist sie verfügbar, können Sie Ihre Domain erwerben und in Ihrem Kundencenter einsehen. Danach können Sie sie mit Ihren verschiedenen Diensten (Webhosting, Server und Infrastrukturen) verbinden.

Ist die Domain nicht verfügbar, bieten sich Ihnen weitere Möglichkeiten:

  • Sie können andere Domainendungen verwenden, die ebenfalls zu Ihrem Webprojekt passen.
  • Sie können über unseren Whois-Dienst Informationen zum aktuellen Inhaber Ihrer Wunschdomain einholen. Hat dieser seine Kontaktdaten angegeben, können Sie versuchen, ihn zu kontaktieren. Ist er dazu bereit, die Domain zu verkaufen, können Sie anschließend den Inhaber der Domain ändern.
  • Wird neben der Domain ein Vermerk angezeigt, dass diese zum Verkauf steht, können Sie sie auf unserem Sekundärmarkt erwerben.

Unser Tipp: Auf unserem Sekundärmarkt sind Domains mit hohem Mehrwert erhältlich. Sie sind kurz und leicht zu merken, haben eine ausgezeichnete Reputation und bringen einen echten Vorteil bei der Einführung einer neuen Marke oder Geschäftsaktivität. Sie profitieren so von einer besseren Sichtbarkeit und Referenzierung in den Suchmaschinen.

Denken Sie daran, dass auch die Erstellung von Subdomains eine Option darstellt. Wir empfehlen diese Strategie, wenn Sie Ihr Business erweitern möchten. Nehmen wir als Beispiel ein Unternehmen mit der Domain „meingarten.com“. Der Inhaber gibt in seinem Blog Tipps zur Gartenpflege. Die Website ist so erfolgreich, dass er beschließt, einen Onlineshop einzurichten und Mitarbeiter einzustellen. Zu diesem Zweck erstellt er die folgenden Subdomains: „shop.meingarten.com“ und „karriere.meingarten.com“.

Das ermöglicht es ihm:

  • verschiedene Websites oder Geschäftsbereiche unabhängig voneinander auf demselben Hosting mit einem einzigen Einstiegspunkt zu verwalten.
  • mühelos eine Multisite-Verwaltung einzurichten.
  • die natürliche Referenzierung jeder Subdomain zu optimieren, da in der Tat jede einzelne von Suchmaschinen als eigenständige Website angesehen wird.

Tipp: Eine Multisite-Strategie mit Subdomains erfordert mehr Serverressourcen. Wir empfehlen Ihnen daher, sich über unsere verschiedenen Webhosting Angebote zu informieren, bevor Sie Ihre Domainhierarchie einrichten.

Vorhandene Inhalte auf Ihre neue Domain weiterleiten

Sobald Ihre neue Domain reserviert ist, müssen nur noch Weiterleitungen von Ihren bisherigen Seiten auf diese Domain hinzugefügt werden. Der Vorgang besteht darin, sämtliche Anfragen, die an die alte URL gesendet werden, auf die neue Domain weiterzuleiten. Hierzu ist eine 301-Weiterleitung erforderlich.

Geben Sie die nachfolgenden Code-Zeilen in der entsprechenden .htaccess-Datei ein. Diese führt dann eine Weiterleitung aus, falls die verwendete Domain mit der alten Domain übereinstimmt.

1 #Weiterleitung der alten Domain

2 RewriteCond %{HTTP_HOST} ^(?:www\.)?alte-domain\.com [NC]

3 RewriteRule ^/?(.*) http://www.neue-domain.com/$1 [L,R=301]

Tipp: Wenn Ihre Website bereits bei OVHcloud gehostet ist, können Sie unsere detaillierte Anleitung zur Domainweiterleitung befolgen. Denken Sie daran, Ihre E-Mail-Adressen zu aktualisieren. Passen Sie dementsprechend auch die Kontaktdaten auf Ihrer Website an, damit Ihre Kunden Sie ohne Probleme kontaktieren können.

Google und Suchmaschinen auf die Änderung Ihrer Domain hinweisen

Suchmaschinen werden Ihre Website nach einer Weiterleitung als neu einstufen und sie dementsprechend schwach bewerten. Im Fall von Google können Sie die Suchmaschine per Google Search Console über die Domainänderung informieren.

Gehen Sie hierzu wie folgt vor:

  • Öffnen Sie im Menü der Konsole das Tool zur Adressänderung.
  • Befolgen Sie die angezeigten Instruktionen. Während des gesamten Bestätigungsprozesses werden Ihnen hilfreiche Tipps angezeigt.
  • Sind alle Bestätigungen abgeschlossen, wird in der Konsole für die verschiedenen Inhalte „Migration in Bearbeitung“ angezeigt.
  • Nach abgeschlossener Migration können Sie Ihre alten Webseiten löschen.

Sobald alle diese Schritte fertig durchgeführt sind, wird die Suchmaschine diese Änderung nach und nach berücksichtigen.

Unsere Auswahl beliebter Domainendungen

Hier finden Sie einige Beispiele für Endungen, die Sie für Ihre Domains und Subdomains verwenden können. Sehen Sie sich gerne unseren vollständigen Katalog an, bevor Sie Ihre Wahl treffen.

Alle unsere Domainendungen

Sonderangebot
.com[*]
10,10 € 6 € inkl. MwSt./Jahr

Die Verfügbarkeit des Domainnamens überprüfen

.com
Suchen

[1]

Mehr erfahren
.fr
8,29 € inkl. MwSt./Jahr

Die Verfügbarkeit des Domainnamens überprüfen

.fr
Suchen
Mehr erfahren
Sonderangebot
.shop
33,31 € 3,56 € inkl. MwSt./Jahr

Die Verfügbarkeit des Domainnamens überprüfen

.shop
Suchen
Mehr erfahren
.info
4,15 € inkl. MwSt./Jahr

Die Verfügbarkeit des Domainnamens überprüfen

.info
Suchen
Mehr erfahren

Warum sollte ich meine Domain ändern?

Ihre aktuelle Domain passt nicht mehr

Wenn Sie in Ihrem vorherigen Domainnamen einen Syntaxfehler gemacht haben oder diesen einfach nur ändern möchten, ist es sinnvoll, eine neue Domain zu finden. Es kann auch vorkommen, dass die zuvor gewählte Top-Level-Domain (TLD) nicht mehr die relevanteste für Ihre Kundschaft ist. Falls Ihre gewünschte Domain zum Kaufzeitpunkt nicht verfügbar war, können Sie auch den Hauptbestandteil beibehalten und einfach eine andere Domainendung wählen. So können Sie zum Beispiel Ihre Domain von „meinunternehmen.org“ zu „meinunternehmen.com“ abändern.

Ihr Unternehmen hat sich weiterentwickelt

Wenn Ihr Unternehmen den Namen geändert hat, ist es nur logisch, auch Ihre Domain anzupassen. Ebenso ist es an der Zeit, Ihren Online-Auftritt zu verbessern, wenn Ihr Geschäft wächst. Wenn Sie neue Marken einführen, können Sie deren natürliche Referenzierung sicherstellen, indem Sie einzigartige Domains passend zu deren Image verwenden. Und falls Sie Ihr Business ins Ausland expandieren möchten, wirkt sich eine passende geografische Domainendung positiv auf Ihre lokale Referenzierung aus. Verwenden Sie zum Beispiel die Endung .de, um nach Deutschland zu expandieren.

Antworten auf die häufigsten Fragen

Was ist eine Domain?

Eine Domain funktioniert wie eine Heimadresse. Sie wird dem Server zugewiesen, der Ihre Website hostet, damit dieser auch auf andere Weise als nur über seine IP-Adresse identifiziert werden kann. So können Internetnutzer Sie durch Eingabe einer URL in einer Suchmaschine finden.
Domains werden von Regulierungsstellen festgehalten und verwaltet. In Frankreich ist die Association française pour le nommage internet en coopération (Afnic) für die Verwaltung von Top-Level-Domains zuständig. Auf internationaler Ebene ist die Internet Corporation for Assigned Names and Numbers (ICANN ) für die Verwaltung von Domainnamen und IP-Adressen verantwortlich.
Gewöhnlich muss zur Reservierung einer Domain ein Antrag bei der entsprechenden Registrierstelle (dem Registrar) gestellt werden; ein Vorgang, der mehrere Schritte erfordert. Als Registrar sorgen wir für einen unkomplizierten Ablauf, damit Sie so schnell wie möglich mit Ihrem Online-Business loslegen können. Außerdem bieten wir Webhosting-Lösungen sowie ein kostenloses SSL-Zertifikat an, damit Ihre Website per HTTPS erreichbar ist.

Was ist ein guter Domainname?

Für eine bessere Referenzierung im Internet sollte Ihre Domain:

  • so kurz wie möglich sein,
  • leicht lesbar und einprägsam sein,
  • die Identität Ihres Unternehmens im Web widerspiegeln.

Die Zeit der Internetnutzer ist kostbar. Wenn diese das Ziel Ihrer Website nicht sofort verstehen, werden sie einfach weiterziehen.

Wie bekomme ich eine Domain?

Dann verwenden Sie unsere Suchleiste oben auf der Seite. Geben Sie dort eine bestimmte Domain oder eine Namensidee ein. Es erscheint ein Vermerk, „Verfügbar" oder „Nicht verfügbar", sowie Vorschläge für Domainendungen. Wählen Sie die passende Kombination aus und bestellen Sie sie über Ihr Kundencenter.
Sie haben bereits Ihr Markenimage im Internet aufgebaut? Sie können dank unseres einfachen Verfahrens Ihre Domain zu OVHcloud transferieren.

 

Warum sollte ich meine Domain zu OVHcloud transferieren?

Unser Transferprozess für Domains erfolgt ohne zusätzliche Kosten. Sie zahlen nur für die Verlängerung im folgenden Jahr. Sobald der Transfer abgeschlossen ist, profitieren Sie von zahlreichen Vorteilen wie einem kostenlosen Webhosting mit 10 MB, einem E-Mail-Account mit 5 GB, einer vereinfachten DNS-Verwaltung sowie einem Schutz gegen betrügerischen Transfer und Cache Poisoning.

Wie kann ich meine Domain zu OVHcloud transferieren?

Folgen Sie dieser Vorgehensweise, um Ihre Transfer-Anfrage durchzuführen:

  • Entsperren Sie Ihre Domain und rufen Sie den Transfercode ab.
  • Beantragen Sie den Transfer.
  • Beantworten Sie die Bestätigungs-E-Mails.

Nach diesem Schritt müssen Sie mit bis zu fünf Tagen rechnen, bis der bisherige Registrar die Transfer-Anfrage erhält und akzeptiert. Danach dauert es erneut maximal fünf Tage, bis der Transfer wirksam ist.

Wenn Sie Hilfe benötigen, um Ihre Domain zu OVHcloud zu transferieren, lesen Sie bitte unsere detaillierte Anleitung.

Achten Sie jedoch vor Beantragung des Transfers darauf, dass sich Ihre Domain nicht bereits in der Redemption- oder Löschphase befindet. Sie muss außerdem aktiv sein, sichmehr als sechzig Tage vor dem Ablaufdatum befinden und vor über sechzig Tagen erstellt worden sein. Die E-Mail-Adressen Ihrer Administrator- und technischen Kontakte müssen im Whois-Dienst sichtbar sein. Die Sicherheitscodes werden Ihnen an diese Adressen übermittelt.

Wie lange dauert der Transfer einer Domain?

Der Transfer Ihrer Domain dauert durchschnittlich 5 Tage, kann jedoch je nach Antwortzeit Ihres bisherigen Registrars bis zu 10 Tage in Anspruch nehmen.

Wie verlängere ich meine Domain?

Sie können jederzeit Ihre Domain über Ihr Kundencenter verlängern – und zwar für eine Dauer von einem Jahr oder länger. Sie können auch die Option zur automatischen Verlängerung aktivieren, damit Sie nicht immer an das Ablaufdatum denken müssen.

Warum sollte ich eine Domain kaufen?

Sie benötigen eine Domain, bevor Sie Ihre Website erstellen können. Sie ist die Voraussetzung, damit ein Internetbenutzer Sie überhaupt über eine Suchmaschine finden kann. Aus diesem Grund benötigen Sie eine Internetadresse, die unkompliziert und leicht zu merken ist. Denken Sie daran, dass Sie so viele Domains erstellen können, wie Sie möchten. Anschließend können Sie diese über DNS-Weiterleitungen mit Ihrem Hosting verbinden.

Wie kann ich feststellen, ob eine Domain frei ist?

Gehen Sie hierzu in mehreren Schritten vor. Nutzen Sie zunächst unseren Whois-Dienst. Dieser zeigt Ihnen an, ob sich die eingegebene Domain bereits im Besitz eines anderen Benutzers befindet. Sie können die Domain auch in unserer Suchleiste eingeben. Hier sind folgende Hinweise möglich:

  • Die Domain ist verfügbar und kann registriert werden. Sie können Ihre Bestellung aufgeben.
  • Die Domain ist nicht verfügbar und kann nicht registriert werden. Sie ist bereits reserviert.
  • Die Domain ist transferierbar: Sie können sie von Ihrem aktuellen Registrar zu OVHcloud übertragen.
  • Die Domain steht zum Verkauf: Sie können die Domain auf unserem Sekundärmarkt erwerben.

Was ist der Unterschied zwischen einer Migration und einer 301-Weiterleitung?

Eine Migration beinhaltet die Verschiebung Ihrer Daten und Inhalte von einer Website auf eine andere. Hierbei handelt es sich um einen ganzheitlichen Prozess in mehreren Schritten. Eine Migration wird in der Regel durchgeführt, um auf eine modernere Website zu wechseln, egal ob dabei die Domain oder der ganze Server geändert wird.
Bei einer 301-Weiterleitung wird, wie der Name schon sagt, der Besucher langfristig auf eine neue URL weitergeleitet. So wird die im Browser eingegebene alte Domain durch die neue ersetzt, was es Ihnen ermöglicht, den Website-Verlauf zugunsten der neuen URL beizubehalten. Je präziser diese Weiterleitung umgesetzt wird, desto besser bleibt das SEO-Potenzial Ihrer Inhalte bestehen.