public cloud iops

Cloudserver ausgelegt für hohe Transaktionsleistung

IOPS Instanzen liefern die schnellsten Festplattengeschwindigkeiten der Public Cloud Reihe. Sie bieten direkten Zugriff auf NVMe-Karten, die jeweils 400 000 Lese-/Schreiboperationen pro Sekunde ermöglichen. Und wie bei unseren anderen Instanzen profitieren Sie auch hier von Ressourcen on demand und stündlicher Abrechnung. Diese Cloud-Lösungen sind für das Hosting von Datenbank-Servern und Big-Data-Anwendungen konzipiert.

NVMe für Bandbreite

Wie herkömmliche SSD-Festplatten verwenden auch NVMe- (Non-Volatile Memory Express) Karten NAND-Speicherzellen, um Daten zu speichern. Und dank PCI-Express-Verbindungen, die bisher in anderen Komponenten wie zum Beispiel Grafikkarten verwendet wurden, vermeiden sie den Engpass von SATA-Verbindungen.

PCI-Passthrough-Funktion für Latenz

Um den Zugang zum PCI-Express-Bus voll auszunutzen, haben IOPS-Instanzen dank PCI-Passthrough-Funktion direkten Zugriff auf die Hardware. Es ist keine Virtualisierungsschicht für Zugriff auf die NVMe-Karte erforderlich und Sie erhalten 100 % der verfügbaren Leistung.

Manche Funktionen virtueller Instanzen sind daher eingeschränkt, beispielsweise Snapshotting und Live-Migration. Auch dem Daten-Backup der NVMe-Karten sollte besondere Aufmerksamkeit geschenkt werden.

1 bis 4 Festplatten für IOPS

OVHcloud bietet Instanzen mit 1 bis 4 NVMe-Karten mit jeweils 1,9 TB Speicherplatz und mindestens 400 000 IOPS. Diese Konfigurationsmöglichkeiten sind äußerst nützlich, wenn Sie große Speichervolumes mit außergewöhnlicher Leistung benötigen. Das so erreichte IOPS/Preis-Verhältnis gehört zu den besten auf dem Markt und liegt weit vor zahlreichen anderen Lösungen.

Einsatzzwecke

NoSQL-Datenbank – MongoDB

MongoDB ist ein dokumentenorientiertes Datenbankmanagementsystem, das häufig in großen Infrastrukturen verwendet wird. Es ist in der Lage, enorme Datenmengen zu verwalten, und benötigt oft entsprechend hohe Festplattenzugriffe. MongoDB kann im Cluster verwendet und auf verschiedenen i1-Instanzen eingerichtet werden.

Big Data – Hadoop

Hadoop ist ein verteiltes und stabiles Big-Data-Framework, das Petabytes an Daten verwalten kann. Sein HDFS-Dateisystem ist skalierbar und kann auf eine große Anzahl von i1-Nodes verteilt werden, um die optimale Performance bei MapReduce-Operationen zu erzielen.

Search Engine – Elasticsearch

Während der Indexierung benötigt Elasticsearch sehr schnelle Antwortzeiten für Lese-/Schreiboperationen. Darüber hinaus muss auch jede Suchanfrage schnell beantwortet werden. i1-Instanzen bieten Elasticsearch somit die erforderliche Reaktivität für einen der meistverwendeten Suchdienste.

„Der Unterschied ist wirklich beeindruckend. OVHcloud Server sind fast doppelt so leistungsstark wie andere Spitzen-Server und trotzdem am erschwinglichsten.“

CloudSpectator (zum Blogartikel)

Anzahl IOPS pro Dollar

IOPS per dollars

CloudSpectator ist einer der führenden Akteure im Cloud-Computing-Bereich mit marktweit anerkannter Expertise in Sachen Performance-Messung. Sein Bericht ist eindeutig: Was das Preis-Leistungs-Verhältnis betrifft, liegt OVHcloud weit vor anderen anerkannten Akteuren in diesem Bereich, darunter AWS, Azure, ... und sogar Oracle, die bisher eines der besten Angebote des Sektors aufwiesen.

Diese Ergebnisse sind vor allem dank der von OVHcloud integrierten NVMe-Karten möglich. Jede einzelne Karte erlaubt 400 000 Lese-/Schreiboperationen pro Sekunde und bietet dabei eine außergewöhnlich niedrige Latenzzeit von weniger als 1 ms und eine immense Bandbreite von etwa 9 Gbit/s.

Anwendung

1

Starten

Starten Sie Ihre Instanz und wählen Sie das für Sie beste Modell und Betriebssystem.

2

Konfigurieren

Die NVMe-Laufwerke sind direkt als Block Device zugänglich. Sie können sie entweder über Systemwerkzeuge wie einen Volume Manager nutzen, oder direkt vom Datenbankmanager aus.

3

Verwenden

Ihre Instanz steht nun bereit, um eine hohe Transaktionsleistung zu liefern.

Bereit loszulegen?

Erstellen Sie einen Account und starten Sie Ihre Dienste in nur wenigen Minuten

Funktionen

Klassischer Block-Storage-Zugriff

Da NVMe-Karten über PCI Passthrough präsentiert werden, erscheinen sie als herkömmliche Block-Storage-Geräte und können über Ihre gewohnten Geräteverwaltungstools verwendet werden.

Garantierte Ressourcen

Die Leistung ist für jede NVMe-Karte garantiert. Diese Ressourcen werden in keinem Fall durch eine Nachbar-Instanz verwendet.

RAID-Konfiguration ganz nach Ihrem Bedarf

Die NVMe-Karten sind direkt als Block Device verfügbar. So können Sie ein Software-RAID mounten, um beispielsweise die Leistung weiter zu steigern (RAID 0) oder für Redundanz zu sorgen (RAID 1).

Pricing Public Cloud

Abrechnung der IOPS Instanzen

IOPS Instanzen werden wie alle anderen Instanzen abgerechnet, d. h. nach Pay-as-you-go am Ende jedes Monats. Der Preis ist abhängig von Größe und Nutzungsdauer der gestarteten Instanz.

Die Instanz für relationale Datenbanken

Unsere Instanzen sind ideal geeignet, um relationale Datenbanken aufzubauen, die starke Leistungen erfordern. Sie müssen dazu in der Lage sein, enorme Datenmengen in kürzester Zeit zu lesen und zu schreiben. Arbeitsspeicher und Prozessor werden dementsprechend stark beansprucht, was oft eine große Speicherkapazität erfordert, um die Daten abzulegen. Daher sollten Sie bei der Auswahl der für Ihren Gebrauch passenden Instanz alle nötigen Aspekte berücksichtigen, darunter Größe, Leistung, Kompatibilität, Plattform etc.

Quel SLA est garanti par OVHcloud sur une instance IOPS ?

Le SLA est de 99,9 % de disponibilité mensuelle sur les instances IOPS. Pour plus d'informations, veuillez consulter les conditions générales de vente.

Quel est l'hyperviseur utilisé pour la virtualisation des instances ?

Tout comme les autres instances, les instances GPU sont virtualisées par l'hyperviseur KVM du noyau Linux.

Qu'est-ce que PCI Passthrough ?

Les cartes proposant des processeurs graphiques sont desservies via le bus PCI du serveur physique. Le PCI Passthrough est une fonctionnalité de l'hyperviseur permettant de dédier un matériel à une machine virtuelle en donnant directement l’accès au bus PCI, sans passer par la virtualisation.

Peut-on redimensionner une instance IOPS ?

Le redimensionnement n'est pas possible pour ce type d'instance.

Le RAID est-il configuré automatiquement pour les cartes NVMe ?

Les cartes NVMe sont livrées sans configuration particulière. Vous pouvez utiliser les logiciels de votre choix pour créer la configuration qui vous intéresse, via le système avec mdadm par exemple, ou directement avec votre base de données quand cette possibilité est supportée.

Peut-on sauvegarder une instance IOPS ?

Il est possible de sauvegarder le disque système d'une instance IOPS. Les données des disques NVMe ne seront cependant pas sauvegardées. Il vous incombera donc de prévoir une solution logicielle pour couvrir ce besoin.

Est-il possible de migrer une instance IOPS ?

Les instances IOPS sont liées aux données présentes sur les disques NVMe. Il n'est donc pas possible de déplacer une instance d'un hyperviseur à un autre.

Les instances IOPS bénéficient-elles d'une protection Anti-DDoS ?

Oui, notre protection anti-DDoS est incluse dans toutes les solutions OVHcloud sans surcoût.

Est-il possible de basculer une instance actuellement facturée mensuellement vers une facturation horaire ?

Si la facturation mensuelle est en place, il n'est pas possible de changer pour une facturation horaire. Avant le démarrage de l’instance, sélectionnez soigneusement le mode de facturation le plus adapté à votre projet.