Software-defined Storage (SDS)


Software-defined Storage (SDS) auf einem dedizierten Server von OVHcloud

Unternehmen müssen mit der Zeit stark ansteigende Datenmengen verarbeiten. Wie also soll dieser massive Informationszufluss verwaltet werden, ohne dass die Kosten ebenso rasant steigen? Entdecken Sie unsere Dedicated Server - zugeschnitten auf Ihre Anforderungen für das Fortbestehen und die optimale Sicherheit Ihrer Daten.

Software Defined Storage Hero-Logo

Ihre hochleistungsfähige Storage-Infrastruktur

Ihr Unternehmen ist einem ständigen und wachsenden Zufluss an Informationen ausgesetzt. Dafür brauchen Sie eine Lösung, die Leistung bei Zugriff und Verarbeitung zu moderaten Kosten bietet. Die Infrastruktur muss mit Ihren Anforderungen mitwachsen können. Mit den Dedicated Servern von OVHcloud machen Sie keine Kompromisse: Sie profitieren von der Rohleistung zum Bestpreis und ohne Mehrkosten für Bandbreite, Traffic oder Storage.

Icons/concept/Database/Database Created with Sketch.

Eine große Auswahl an Storages

Nutzen Sie die Möglichkeiten einer Reihe von Festplatten für lokale Speicherung mit sehr guter Lese- und Schreibleistung. Je nach Projekt kontrollieren Sie die Redundanz Ihres Storage mit Software-RAID.

Icons/concept/Component/Component Square Created with Sketch.

Netzwerk und Hardware für Spitzenleistung

Ihr Server verfügt über eine Systemfestplatte für das Betriebssystem (OS). NVMe Festplatten bieten hohe IOPS-Werte und die niedrigste Latenz auf dem Markt. Der SAS Festplattencache macht die Optimierung der Zugänge einfach.

Horizontale Skalierbarkeit

Die Kapazität Ihrer Infrastruktur ist unbegrenzt: Dafür sorgen bis zu 24 Festplatten zu 15 TB, also 360 TB pro Dedicated Server. Bei Bedarf können Sie Optionen für private Bandbreite abonnieren, um den Durchsatz zwischen den Nodes Ihres Clusters zu erhöhen.

Icons/concept/Expansion Arrows Created with Sketch.

Mehr Flexibilität

Mit den Bare Metal-Servern haben Sie die Freiheit, jedes beliebige Programm zu installieren.

Software-defined Storage (SDS)

Software Defined Storage Shema

Beschreibung

Sie nutzen bereits Dienste in der Cloud, wie Websites, CRM, ERP, E-Mail oder andere?

Mehr Sicherheit gewinnen Sie, indem Sie Ihre gesamten Daten und Ihr Informationssystem in einem privaten und zentralisierten SDS-Cluster speichern.

Mehrere Nodes und die Replikation beugen Datenverlust im Störfall vor. Sie zahlen transparente Festbeträge, sodass die Kosten nicht von der Menge der ausgetauschten Daten abhängen. Daten und Systeme verbleiben vollständig unter Ihrer Kontrolle.

Verbinden Sie Ihr Unternehmensnetzwerk mit unserer Lösung OVHcloud Connect, oder auch Ihre OVHcloud Produkte untereinander durch unser privates Netzwerk, das vRack.

Zertifizierungen: ISO 27001, 27017, 27018, 27701 und Healthcare/HDS

Inklusivoptionen und -dienstleistungen

  • Zahlreiche Optionen für RAM und Storage.
  • Private Bandbreite von 50 Gbit/s garantiert auf High Grade (als Option).
  • OVHcloud Link Aggregation (OLA) ist verfügbar und standardmäßig aktiviert. Es fallen keine zusätzlichen Kosten an.

Was ist Software-defined Storage (SDS)?

Software-defined Storage bezeichnet eine Methode, Storage innerhalb einer Infrastruktur zu verwalten. Bisher mussten die Festplatten physisch mit den Servern verbunden sein, die sie verwendeten. Dieser Aufbau erschwert durch seinen Mangel an Dynamik die Erweiterung und die optimale Nutzung der Infrastruktur. Hier kommen Software-defined Storage (SDS) und die softwarebasierte Verwaltung des Speichersystems zum Einsatz. Diese Architektur ist viel effizienter: Sie fasst die verschiedenen Speicherfestplatten der Infrastruktur zusammen. So kann der Speicherplatz dynamisch und präzise auf jeden Server und jede Anwendung des Rechenzentrums verteilt werden. Angesichts der zunehmenden Datenmengen, die ein Unternehmen speichern und handhaben muss, ist die SDS-Speicherinfrastruktur eine ideale Wahl. Die Server von OVHcloud bieten weitere zahlreiche Vorteile in Kombination mit dem Software-defined Storage: Dies gilt insbesondere für die Datensicherheit dank Software-RAID. Es handelt sich hierbei um Hardware mit leistungsstarken Festplatten, die speziell für den Einsatz in Rechenzentren entwickelt wurden.